Gästebucharchiv: Einträge von November 1999 bis Juni 2002
.
2 Sonntag, 7. November. 1999 um 19:38:25 Uhr Karl Wickert e-mail@t-online.de Deutschland http://www.wickert.de Warum steht hier kein Eintrag von Umberto Eco?

3 Dienstag, 16. November. 1999 um 18:46:08 Uhr wurm wurm.gruen@gmx.de http://www. ich freue mich über meinen frohen lesenden kollegen,
der so freundlich aus eurer seite lugt.
wurm

4 Sonntag, 28. November. 1999 um 18:20:21 Uhr Rist rist.katharina@gmx.de Britain http://www. liebe literatenohren und freunde,
literatenohr laesst sich schlecht uebersetzen, schmunzelte
mein schlurfender body/guide hier gerade. im uebrigen sind in der englischen version hier / ich sitze in covent garden, wo frueher nur nonnen hausten (urspruenglich
convent/garden) keine guten wegweiser an der linken leiste.
und alle umlaute und scharfen ss sind mit fragezeichen ersetzt. vielleicht war die neue rechtschreibung doch gar nicht so eine schlechte sache. uebrigens kann ich nur jedem waermstens empfehlen sich fuer die londonreise anzumelden.
es ist fabulous, marvellous, gorgious. einfach nett hier,
am ersten advent in einem strassencafe zu sitzen. herzliche gruesse aus londoner gehaeusen, katharina.

6 Sonntag, 28. November. 1999 um 18:25:18 Uhr wurm wurm@gmx.de Chicago http://www. nachdem ich dies hier sah, ist mein erdreich sehr aufgewuehlt. ich bin bestuerzt, dass ich / gereist nach chicago und die homepage von literatenohr heimgesucht /
den lieben lesenden wurmkollegen nicht mehr hier antreffe.
wo ist er ? was habt ihr mit ihm gemacht? ich bin
ent/ristet// und komme nie wieder auf eure seite.
herr wurm.

7 Donnerstag, 9. Dezember. 1999 um 15:24:25 Uhr maria.eroes textwelt@chello.at austria http://www.vhs.at/textwelt hallo liebe literatenohren e.v.!
besonders gefallen haben uns eure litera-ohren!

liebe grüße
maria vom
TEXTWELT-team

8 Freitag, 10. Dezember. 1999 um 14:35:16 Uhr Rist, Katharina rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Liebe LiteratenOhren aus nah und fern!

Aus Gloucestershire gerade wieder im sonnigen milden
London eingetroffen. Habe eine neue LiteratenOhren/Reise/
Idee. Im Sommer 99: Haunted Places in Britain. Aus aktuellem Anlass. Ich bin ueberhaupt nicht esoterisch
veranlagt, aber ich fand es trotzdem ausserst beeindruckend,
das angeblich besessendste Haus von England zu besuchen.
Es war Zufall. Ich besuchte einen Freund und er zeigte
mir das aelteste Haus im Sueden Englands. (aus dem 11. Jh.)
Dieses Haus wurde in diesem Jahrhundert als Pub benuetzt,
und bis vor 2 Jahren wurde es als guesthouse vermietet.
Dieses Haus diente den Kelten als Opferstaette; um die
Fruchtbarkeit zu erhalten, wurden dort zahlreiche Kinder
abgeschlachtet. Es sollen auch in einem bestimmten Zimmer,
The Bishop's Room, einige Morde geschehen sein. Der jetzige
Besitzer des Hauses sagt, seit etwa hundert Jahren gelte dieses Haus als besessen, da merkwuerdige Dinge vor sich
gehen wuerden. Dinge bewegen sich selbststaendig, Schatten
erscheinen, und ein merkwuerdiger schwarzer Hund treibt
angeblich sein Unwesen. "Mind the dog", sagt das Tuerschild,
tatsaechlich besitzt der Bewohner, der seit 32 Jahren dort
wohnt, gar keinen Hund. Ganz abgesehen von diesen Geister/
geschichten (angeblich die Deutsche Poltergeisttradition)
ist dieses alte Haus einfach wundervoll und in einem bemerkenswerten Zustand. Der alte Pub ist immernoch erhalten,
aber IN diesem Zimmer befinden sich mehrere Grabstellen. Die
Schwellen nach aussen, unten und oben werden auf merkwuerdige Weise ueberschritten, und mein englischer
Bekannter, ein kraeftiger Mann von 46 Jahren, weigerte sich,
das Zimmer des Bischofs zu betreten. Das Zimmer hatte eine
merkwuerdige Atmosphaere, war ganz in Purpur gekleidet,
mit vielen sexuellen Konnotationen. Ueberall im Haus waren
Figuren aufgestellt, die nach oben offene Koepfe hatten.
Soweit fuer heute. In London gibt es auch einige literarische Fuehrungen, ghost walks, Jack the Ripper etc.
Ich werde darueber nachlesen und zwei Tage Suedengland mit
drei Tagen London kombinieren. Ganz Mutige koennen sogar
in dem haunted house uebernachten, ich habe mit dem Besitzer
gesprochen. Seid alle, Bekannte und Unbekannte, lieb
gegruesst aus dem herrlichen weihnachtlichen London!
Katharina

9 Dienstag, 21. Dezember. 1999 um 14:24:34 Uhr Katharina Rist rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Ich wuensche allen LiteratenOhren frohe Weihnachten und
gruesse mit einem Foto von St.Catherine Dock, wo ich
den Weihnachtsbaum fand, von dem ich hoffe, dass er hier
im Gaesteohr Eingang findet.
Das gibt~s nur bei den Briten. Dass ein Elch kopfueber
in den Weihnachtsbaum tieftaucht,obendrueber eine Hexe
mit Raben und natuerlich einen Santa Claus, der in den
Weihnachtsbaum hineinfaehrt.


10 Dienstag, 21. Dezember. 1999 um 20:11:36 Uhr D.D. DD@gmx.de Nun ist sie gekommen.
Die Zeit der Düfte:
Weihrauch-Duft, Tannen-Duft, Braten-Duft, Weihnachts-Frust.
Die Zeit der Lüste:
Einkaufs-Lust, Gaben-Lust, Woll-Lust, Keine-Lust.
Freuet Euch, der Jahreswechsel ist nah.
Noch zweiundfünfzig Wochen bis Silvester.

11 Mittwoch, 5. Januar. 2000 um 10:15:41 Uhr Rist rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Liebe Literatenvoyeure und andere,
beste neujahrsgruesse aus der lustigsten statt europas. die reise nach london (siehe events) ist uebrigens noch nicht ausgebucht. katharina rist.

12 Donnerstag, 6. Januar. 2000 um 21:06:25 Uhr Lutz info@witch.de Speyer http://www.witch.de und jetzt faellt mir kein passender Spruch ein.... trotzdem ein sehr schoene Seite, besonders das *Würmchen*.

13 Montag, 31. Januar. 2000 um 20:08:16 Uhr pi rist.katharina@gmx.de UK http://www. lieber daniel düsentrieb,
der rattenfänger hat sich im feld verloren.
die homepage funktioniert heute wie ein fahrstuhl.
augen zu und ab die post.
lust-gruesse von den dächern über piccadilly...pi

14 Mittwoch, 9. Februar. 2000 um 13:28:21 Uhr Schaetzi schaetzi@uni-freiburg.de Freiburg http://www. Über den Dächern von Picadilly brütet ein Pi-Löttchen in rauschende Gewänder gehüllt über literarischen Eiern. Dass Ohren aus Eiern...und wenn der Postmann zweimal klingelt? Und es schlüpfen Figuren und das Pi-löttchen nennt sie Dagobert und hat gar seltsame Namen - oder waren es Mäuschen? und die Welt lauscht dem Wundersamen...

15 Mittwoch, 9. Februar. 2000 um 17:44:09 Uhr D.D. xy@yx.de nicht schlecht!

16 Dienstag, 15. Februar. 2000 um 14:31:55 Uhr Pi pi@pi.de U.K. http://www. Bitte schickt Schokolade!
Und Garlick!
Hi
pipilotti, 17 Dienstag, 22. Februar. 2000 um 09:09:21 Uhr Thomas Mann charlesbaer@consultant.com USA http://www. Glueckwunsch aus Bayswater! Wir sehen uns wohl in zwei Wochen!
Wer Ohren fuer Musik hat, hoert ein neu erfundenes zeitgenoesissches allumfassendes aufregendes angelsaechsisches Nibelungenlied an.

Monkey, little merry fellow,
Lend us thy simian ear
Thou art nature's punchinello
And we companions of good cheer!

In der selben zite do was ir schif gegan
der buerge also nahen do sach der kuenec stan
oben in den venstern vil manege schoene meit,
daz er ir niht erkante, daz was Gunthere leit.



17 Mittwoch, 23. Februar. 2000 um 09:33:39 Uhr Webmaster webmaster@literatenohr.de http://www. Niemand soll sich wundern, wenn der Test des Testens wegen auf die Bühne tritt. Nun testet er halt. 18 Montag, 28. Februar. 2000 um 19:20:44 Uhr Katharina rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Gibt es überhaupt ein Jenseits der Bühne?

19 Freitag, 3. März. 2000 um 08:03:45 Uhr D.D. D.D@gmx.de Nein, der Test beginnt mit dem Leben und endet danach.

20 Donnerstag, 9. März 2000 um 22:43:16 Uhr thomas mann charlesbaer@consultant.com London, England http://www. Send any grammar questions to me!

The answer to the verbs lesson Unit 32 C is:

When you come out of the post office, turn left up Bread Street. When you get to the traffic lights, turn right and go along the High Street. Continue down the High Street, passing under the railway bridge, until you arrive at the police station.

Try C2 and send me your answer! charlesbaer@consultant.com

21 Mittwoch, 15. März 2000 um 23:28:09 Uhr thomas mann charlesbaer@consultant.com London, England http://www. Wir wollen eine Kritik von The Real Thing hoeren. Kannst
Du ein bessres Stueck nicht schreiben?

Monkey, little merry fellow
Thou are nature's punchinello

22 Donnerstag, 16. März 2000 um 10:27:56 Uhr Sekretärin rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Ich besuche erst am Samstag nachmittag DAS ECHTE DING. Es liegt vor dem Albery Theatre in London. Was man nicht sieht, sollte man nicht beurteilen, lieber Thomas Mann. Kommen Sie auch?
Die Sekretärin

23 Samstag, 1. April 2000 um 14:46:20 Uhr Stella Stardust stellastardust@hotmail.com Deutschland http://www. Ich habe keine Ideale,
ich eß den Apfel mit der Schale!!

24 Samstag, 22. April 2000 um 20:19:11 Uhr Katharina rist.katharina@gmx.de London http://www. Ich wünsche allen Literatenohren fröhliche Österlinge
aus der lustigsten Stadt Europas!

25 Sonntag, 14. Mai 2000 um 22:21:47 Uhr Anja Höfelmeyer Balthasar.Hoefelmeyer@t-online.de OHZ/ Deutschland http://www. Das Seminar mit Katharina war toll. Ich muss es wissen, bin ich doch eine, der heimlichen sieben Zwillingsschwestern, die mit Katharina auf der Suche nach der Oberkrähe war. Immerhin, ich bin die Erstgeborene. Kam ein Jahr und acht Tage früher... Dank Dir liebe Schwester, für die Widmung an einem wunderschönen Maisonntag in Wolfenmüttel, quasi als Geschenk an sieben Mütter. Vielleicht machst Du mal ein Seminar in Lyrik?
Grüße vom Fisch, Hakenmann in trotzgrüner See und der sandschweren Sprache einer Pseudoschwester.

26 Dienstag, 6. Juni 2000 um 19:40:14 Uhr Pi rist.katharina@gmx.de U.K. http://www. Unserem lieben Literatenohr-Webmaster
Meister Daniel Düsentrieb herzliche
47 Glückwünsche zum Geburtstag wunschen
33 Literatenohren und Fremdohren.

27 Freitag, 16. Juni 2000 um 20:32:15 Uhr Kasimir Fridolin rist.katharina@gmx.de Mainz http://www. Die Wanderohren auf der Startseite sind lecker!

28 Montag, 19. Juni 2000 um 15:59:32 Uhr busykarl busykarl@gmx.de http://www. Das Knabbern an den Ohren der Rotoren ist verboten.

30 Mittwoch, 21. Juni 2000 um 23:49:15 Uhr ona ronama@freenet.de hamburg http://www. die termine in den litera-infos sind leider etwas veraltet.
ansonsten gefällt mir eure seite sehr gut, hat stil.
für neue termine hätte ich interesse.
gruß, ona.

31 Donnerstag, 29. Juni 2000 um 18:24:26 Uhr ohrensammler ohrensammler@hotmail.com ohrenhausen http://www. Ohren schmecken frisch am besten!

32 Freitag, 28. Juli 2000 um 18:42:35 Uhr literatenohr literatenohr@gmx.net überall http://www.literatenohr.de Literatenohr hat eine weitere e-mail-Adresse bekommen.
sie lautet:
literatenohr@gmx.net
Herzliche Grüße vom Oberliteratenohr

33 Montag, 7. August 2000 um 12:57:55 Uhr sophie schmedes sophieschmedes@gmx.de Deutschland http://www. Schließe die Augen und höre, den maches gesehende nihmt uns die Phantasie.
Höre genau und fühle, sei still und du erwährst eine neue Melodie.

34 Dienstag, 8. August 2000 um 14:23:25 Uhr Paulina prybacki@bigfoot.de Krefeld ... es ist so gemütlich und ruhig und entspannend und so schön besinnlich zwischen all euren Öhrchen ... hat mich gefreut ...

35 Dienstag, 8. August 2000 um 18:35:17 Uhr Graf Dederisch graf@dederisch.at Liebe Serafina Großkatz,
sehr erfreut von Ihrem zwanghaften Beisammensein zu hören. Nun, es stürzt mich, wie Sie richtig vermutet haben in einen Konflikt mit anderen Zwängen. Insbesondere macht mir der Stammbaumzwang zu schaffen. Sollte jedoch der Wald rechtzeitig gerodet sein, wird es eine Lichtung geben.
Es grüßt Sie neuigkeitenreich
Graf Dederisch

36 Freitag, 1. September 2000 um 06:59:38 Uhr Karoline Meyer karo@gmx.at Österreich http://www. Wer pflückt mir heute morgen ein frisches Ohr zum Frühstück?

37 Freitag, 1. September 2000 um 09:48:18 Uhr Piet van der Wingen vdw@vannycreartive.de Duesseldorf / NRW http://www.vannycreartive.de "Der Wanderbusen(© K. Rist) packt seinen Koffer und geht dahin."
Erst heute habe ich mein Ohr an eure Url gelegt und den oben zitierten Spruch gelesen.
Keineswegs wollte ich dich, liebe Katharina mit meinem Gedicht "Körperfremde" desavouieren (welch' herrliches deutsches Wort).
Piet

38 Samstag, 2. September 2000 um 11:17:35 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net London u. Wachenheim http://www.literatenohr.de Lieber Piet,
vielen Dank für Deine Nachricht. Wenn Du meinen
Wanderbusen besungen haben solltest, dann konnte
ich leider Dein Gedicht nicht öffnen. Es wollte
leider nicht herausschlüpfen aus der Datei. Aber
wenn es gut ist, dann schreibe es doch nochmal
hier ins Gästebuch.
Ansonsten suchen wir immer noch nach TeilnehmerInnen
(mit oder ohne Wanderbusen), die vom 21.-25.9. mit
nach England fahren. Die Gelegenheit, einen Tag in einem
echten altenglischen Geisterhaus zu verbringen (nähere Informationen sind im Gästebuch unter den Dezembereintragungen), werdet ihr nie wieder haben! Bitte meldet Euch und möglichst zahlreich.! Zu dem günstigen Preis können wir die Reise nie mehr anbieten. Wer sich in einer Dreiergruppe anmeldet, kriegt Rabatt. Und wie gesagt:
Es ist keine Teilnahmebedingung, Wanderbusenbesitzer
zu sein. Im Gegenteil: Vierbeiner zahlen doppelt!Haha. Katharina



39 Montag, 4. September 2000 um 00:40:00 Uhr Rabe rab@gmx.co.uk Piccadilly http://www.literatenohr.de Lieber Daniel Düsentrieb,
vielen Dank für das Foto und die freundliche Beherbergung.Wo werd' ich mich finden?
Rabenschwarze freudige Grüße und Hoffnung auf baldiges
Wiedersehn wünscht Dr. Rab. 41 Montag, 4. September 2000 um 21:56:56 Uhr Daniel Düsentrieb daduetri@gmx.de http://www.daduetri.de Lieber Dr. Rab,
Sie sind bereits gefunden. Ich hoffe, es wird Ihnen nicht schwindlig in den Litera-Infos.
Daniel Düsentrieb

42 Mittwoch, 6. September 2000 um 13:08:58 Uhr dr.rab dr.rab@literatenohr.co.uk london http://www. lieber daniel düsentrieb,
ich bin zu schwarzen tränen gerührt. ich sehe mein ebenbild auf der literaturinfo-spalte. ich möchte meinen großen dank aussprechen und eine umhalsende schnäbelung nach deutschland übersenden. Ich wohne jetzt in piccadilly und es geht mir gut. dr.rab



43 Mittwoch, 20. September 2000 um 17:36:52 Uhr Ralf S. tischmeister@gmx.de 55232 Alzey-Rhld.-Pfalz http://www. Hi, all!
Denke, ich muss den vielen Anglophilen auf dieser Site mal einen Tipp geben :
Dtsch.-engl. Lyrik bei www.onlinebookdirect.de
Timothy McNeal, "ParaLyrics" (Hat was!)
Gruß Ralf 44 Freitag, 27. Oktober 2000 um 15:32:36 Uhr Dr. Rab rab@gmx.net GB http://www. Lieber Daniel Düsentrieb,
bevor ich in den Winterschlaf gehe, möchte ich noch gute Besserung aus dem Land des Regens und der Grotesken wünschen.
Hochachtungsvoll, Dr. Rab

45 Sonntag, 24. Dezember 2000 um 11:11:51 Uhr Literatenohren literatenohr@gmx.net Überall http://www.literatenohr.de Allen unseren LeserInnen und BetrachterInnen
wünschen wir beste Weihnachten und erfolgreiche
Rütsche über die Grenzen und Schwellen durch das
Leben, die Zeit und das dritte Jahrtausend.
Eure Literatenohren

46 Dienstag, 26. Dezember 2000 um 11:03:26 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net London http://www. Wer seine Angehörigen mit Weihnachtsgeschenken in diesem Jahr enttäuscht haben sollte, der kann dank Literatenohr
immer noch reparieren! Man lurge unter "Events". Dort wird
man doch immer fündig - zu günstigen Preisen.

47 Dienstag, 2. Januar 2001 um 15:40:07 Uhr Marcel Hermann marcel.hermann@berlin.de Berlin http://www.marcelhermann.de habe mit interesse das literatenohr e.v.
zur kenntnis genommen. weiter so .......

48 Samstag, 13. Januar 2001 um 11:00:20 Uhr Wilfried Salus Bienek bien@texter.net Essen/NRW http://www.texter.net/index.htm Hört,hört! Knall auf Fall gibts das Literatenohr. Mögen Euch viele das Ihre leihen!

49 Samstag, 13. Januar 2001 um 12:29:19 Uhr RoN Schmidt ron.schmidt@surfEU.de Goch/Deutschland http://members.aol.com/ronartist01 Toll daß es euch gibt! (gute nachricht im neuen jahrtausend!) --- veranstalte seit 5 jahren ArTolllyriktage (siehe http) und freue mich über gleichgesinnte!!!
Hier mein STARTGEDICHT 2000/2001:


IN UNSEREN
KÖPFEN
KREISEN RABEN
DIE HEISSEN
SOLL UND HABEN
IHR KRÄCHZEN
MACHT UNS
FAST VERRÜCKT
SIND SIE NICHT SATT
SIND WIR BEDRÜCKT
DER SCHWARZE WIRBEL
ZIEHT UNS NOCH
INS LOCH

DOCH
WENN WIR
UNSRE HIRNE LÜFTEN
KEHRT STILLE EIN
UND UNSRE LEERE SCHALE
IST NICHT LÄNGER
ENG UND KLEIN
FASST
ALLE ÄNGSTE
ALLE ZWEIFEL
ALLE LÜSTE
JEDES GLÜCK
MACHT EUCH AUF
ZUR LICHTEN KÜSTE
OHNE EINEN BLICK ZURÜCK
SCHÖPFET AUS DES LEBENS FÜLLE
NUR NOCH SEIN
GANZ OHNE SOLL
DEHNT SICH AUCH
DIE LEIBESHÜLLE
DER INNENRAUM
WIRD NIEMALS VOLL


von RoN 2000/2001

50 Samstag, 13. Januar 2001 um 16:40:19 Uhr Christine Kaiser Christine-Kaiser@t-online.de Schönefeld/Deutschland http://www. Habe heute erstmalig diese Seite besucht und freue mich sehr darüber, daß es dieses Forum gibt.

Deshalb hier auch von mir ein kleiner Beitrag.
Über Feedback würde ich mich arg freuen.

Finde Dich

Du kannst mir nicht nehmen
Was Du mir schon gegeben hast

Ich werde Dich vermissen
Du wirst mir fehlen

Und doch, das schönste Geschenk
Deine Liebe
Darf ich behalten

Sie wird mich nie wieder verlassen
Denn diese Momente sind meine Erinnerung

Und auch meine Liebe wird
Dich begleiten
Dich beschützen und
Dich tragen

Du wirst immer bei mir sein
Jeden Tag, jede Minute

Es ist ganz leicht
Du musst nichts tun

Ich habe die Erinnerung

Der Schmerz wird vergeh´n
Ein kurzer Augenblick

Alles ist da, ich kann es spüren

So erfüllt, so bedingungslos
Ich danke Dir für dieses Geschenk

Ich werde es ehren und achten
Auch wenn es nie wieder so sein wird

Wir hatten uns
Nicht gesucht und doch gefunden

Nicht jedem ist dieses Glück vergönnt
Wir waren außerwählt

Durften es genießen
Durften unsere Seelen füllen

Wissen jetzt, wie sich Liebe anfühlt
Echte Liebe
Ohne Worte

Niemand wird diesen Platz
In meinem Herzen je erobern
Er ist für Dich reserviert

Ein Leben lang
Mein Leben lang

Du musst nicht hier sein
Du bist bei mir

51 Samstag, 13. Januar 2001 um 17:04:24 Uhr müller info@textmarkt.de http://www.textmarkt.de Kostenloses Branchenverzeichnis für Textanbieter: Texter, Autoren, Redakteure etc.

52 Sonntag, 14. Januar 2001 um 15:20:39 Uhr Tott smilejamaika@hushmail.com Koblenz http://www.smilejamaika.xodox.de Habe heute Eure Seite durch Zufall gefunden! Tolle Sache muß ich schon sagen! Da ich selbst schreibe, finde ich die Literaturwettbewerbe besonders interessant.
Gruß, Tott.

53 Sonntag, 14. Januar 2001 um 17:39:06 Uhr AutorenGilde / Zeitschrift WortWelteN redaktion@wortwelten.de Niedersachsen http://www.wortwelten.de Hallo zusammen

Eure Seite ist ja recht interessant. Nur aufgestossen ist mir der Wettbewerb. Wenn ich zur Teilnahme noch 10,- DM bezahlen muss und der "Hauptgewinn" von der Anzahl der Teilnehmer abhängt... wozu soll man dann mitmachen? Ihr seit ein e.V. Da sollte es nicht schwer sein, Sponsoren zu finden. Wir veranstalten den "Edgar"-Wettbewerb. Die Preise sind zwar kleiner, aber alles von uns zur Verfügung gestellt.
Viele Grüße,
Torsten Rybka

54 Montag, 15. Januar 2001 um 05:48:19 Uhr Michael webmaster@cdrd.de Oldenburg http://www.cdrd.de Eine interessante Seite habt ihr hier auf die Beine gestellt.

55 Mittwoch, 17. Januar 2001 um 18:09:51 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net UK http://www.literatenohr.de Hi Torsten von den Wortwelten!
Uns Literatenohren ist es auch nicht angenehm, ein Startgeld
zu verlangen. Aber da der Sponsor, auf den wir gehofft hatten und der das Thema Stadt, Land, Fluß vorgegeben hatte, uns den Zuschuß verweigert hat, müssen wir das Geld selbst aufbringen. Wir sind nur ein kleiner Vorstand und der Webmaster und ich arbeiten jeweils etwa 20 Stunden pro Woche ehrenamtlich für Literatenohr. Mehr schaffen wir nicht, und einen Fundraiser haben wir leider nicht. Ich
organisiere die Literatenohrevents wesentlich von London
aus und kann nicht mehr in Deutschland umherfahren, und
Sponsoren auftun. Ich habe innerhalb der letzten 2 Jahre
an zahlreiche Unternehmen geschrieben, aber es gab kein
Interesse. Dabei würden sie, wenn sie in Literatenohr inserierten (natürlich nur die, die im weiteren Sinne mit
Literatur zu tun haben) gute Publicity bekommen, denn wir
haben zur Zeit fast 400 Besucher unserer Seite pro Tag. Aber wer immer dies hier liest und uns für förderungswürdig hält, kann uns natürlich gern fördern. Zu Gegenleistungen
sind wir gern bereit, wie gesagt, Anzeigen, oder auch
vergünstigte Teilnahme an unseren literarischen Reisen.
Sehr zu empfehlen unser "Haunted House-Trip" über Fasching;
das Englische Fernsehen hat heute angerufen, und der Evening
Standard will auch mitkommen und darüber schreiben. Ermäßigung der Reise gibt es für alle, die sich mindestens
zu zweit anmelden. Herzlich: Katharina, Vorsitzende vom Ohr.

56 Samstag, 3. Februar 2001 um 17:52:08 Uhr doris wirth dodo.w@gmx.ch winterthur, schweiz http://www. verstehe eure seiten nicht so ganz.
wieso in aller welt nennt sich dr. katharina rist auch pipilotti oder pi und was soll der kurze spruch unter dem pipilotti-link, geschrieben von daniel düsentrieb an pi?
einerseits die sehr hohen ansprüche im literaturwettbewerb und all die seriösen titel der literatenohrgründer, anderseits aber diese kindlich anmutende schriftart, die spielerei mit den decknamen, die gästebucheinträge für deren verständnis einmal mehr insiderwissen gefordert ist.
dann diese konventionelle zierschrift im titel und die schreckliche katze..
um mich etwas verständlicher auszudrücken: für mich besteht eine qualitative differenz zwischen der sprachlichen genauigkeit und fachkundigen beurteilungen auf den seiten des contests und der vertsändlichkeit und übersichtlichkeit der restlichen seiten sowie der graphischen umsetzung des gesamten internetauftritts.

57 Sonntag, 4. Februar 2001 um 22:46:42 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net Wachenheim und London http://www.literatenohr.de Liebe Doris Wirth,
zunächst mal vielen Dank für die positive Resonanz bezüglich meiner Kommentare zu den Wettbewerbstexten. Nun zu Ihrer Kritik: qualitative Differenzen auf unserer Seite mag es
geben. Aber so ernst nehmen wir uns nicht, daß wir neben
intellektuellen Ansprüchen nicht auch noch etwas Spieltrieb
verwirklichen möchten. Die Pipilotti- und Düsentriebeleien
stammen aus den Anfängen der Literatenohren, und unser Webmaster hat tatsächlich etwas Düsentriebisches an sich
und hat mich, bevor er mich kannte, für Pippilotti Rist gehalten, die Schweizer Künstlerin. Daraus ist dann Pi geworden. Sie mögen recht haben, daß solche privaten Diskurse nicht in die Seite gehören; auf der anderen Seite hatten wir überlegt, ob wir nicht eine fiktionale Figur erfinden sollen, die sich immer mal zu Wort nennt. Eine weitere Spielfigur ist ein riesiger buchlesender Holzrabe, der mittlerweile über den Dächern von Piccadilly wohnt und zu Literatenohr gehört.Viele Literatenohren kennen dieses
Tier und finden ihn gern auf der Ohrenseite wieder. Ebenfalls mögen Sie die Schrift und die Katze nicht. Als
literarische Gesellschaft ohne irgendwelche Zuschüsse von
außen haben wir kein Geld, uns ein teures Logo zuzulegen.
Ebenfalls haben wir keinen Kunstgrafiker. Wir schätzen jedoch die Arbeit unseres Webmasters, der die Literatenohrenseiten übersichtlich gestaltet hat, wenn auch
nicht als Kunstwerk. Ich gebe jedoch zu bedenken, daß andere
Homepages, bei denen sich mehr Künstler als Ingenieure am
Werk befinden, häufig nicht berücksichtigt wird, daß die Ladezeit grafischer Kunstwerke häufig beachtlich lang ist.
Über konkrete Verbesserungsvorschläge Ihrerseits freuen
wir uns und halten uns im Rahmen unserer Möglichkeiten offen
für alles Neue und Ungewöhnliche.
Herzlich: Katharina Rist

58 Dienstag, 10. April 2001 um 22:26:03 Uhr Tobias Töle Ahlswehde@t-online.de die frage nach der notwendigkeit einer bewertung dieser seite stellt sich für mich nicht
und wenn doch so lautet die antwort: nich nötig
sie ist da und das macht mich zufrieden
auf der suche nach seiten wie dieser wird viel zeit verschwendet weil es an ihrer anzahl mangelt
deshalb freue ich mich ganz einfach von zeit zu zeit auf eine solche zu stoßen

59 Donnerstag, 26. April 2001 um 14:32:51 Uhr Marcel Hermann marcelhermann@web.de Berlin http://www.marcelh.de.tt Nachtrag für Interessenten.
Homepage:
www.marcelhermann.de.vu
oder:
marcelh.de.tt

Gedichte, Texte, Zeichnungen und Grafiken.

60 Donnerstag, 10. Mai 2001 um 09:42:55 Uhr Jürgen Kortus kortus.gunka@bigfoot.com http://www. Hi Kathrin,

we lost contact ---

nun habe ich Dich und Deine interessante Seite gefunden.
Es sei mir eine Anmerkung erlaubt, ich verstehe
Literatur als Beitrag zur (kritischen) Wiedergabe einer Wirklichkeit, hier finde ich jedoch mehr Sprach-Spielereien
vor, in Ausrichtung wie man sie von Ernst Jandl kannte.
.. Aber es kommt auf die persönliche Schwerpunktsetzung an,
wenn's eben der Eure ist, bitte.
melde Dich mal, Jürgen

61 Donnerstag, 10. Mai 2001 um 16:55:32 Uhr Katharina ristconsulting@aol.com London http://www.ristconsulting.com Lieber Jürgen,
was wäre denn Literatur, wenn sie nur Wirklichkeit
wiedergeben sollte? Eine Doppelung, evtl. noch
moralisch kommentiert? M.E. sind Realität und Fiktion
nicht miteinander in Konkurrenz zu setzen. Fiktion
hat andere Gesetze als die der Empirie. Die Realität
(was ist das eigentlich?) kann auch eine Quelle, ein
Ausschnitt, der Fiktion sein. Aber Fiktion geht darüber
hinaus. Sie kann sich der Realität bedienen, muß
es aber nicht.
Texte wie von Jandl finden sich auf unserer
Seite m.E. nicht. Die Prosagewinner unserer Wettbewerbe (Litera-Contest)(vgl. Augen im Fahrstuhl; Fremde Körper und bald auch "Rauschen und Schwellen") gehen weit über Jandls Spielereien hinaus. Sprich doch mal mit deiner klugen
Frau, hihi. Herzlich: Katharina

62 Freitag, 18. Mai 2001 um 01:12:25 Uhr Wulf Dorn werewulf@t-online.de http://www.wulfdorn.de Sehr geehrte Frau Dr. Rist,

was für eine besonders wichtige Aufgabe sich Ihr Verein gesetzt hat - vor allem in der Zeit der umstrittenen "Spaßkultur"!
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Energie für Ihr Vorhaben und werde Ihre Aufgabe auch weiterhin beobachten.

Es grüßt Sie herzlichst,
Ihr
Wulf Dorn

63 Samstag, 21. Juli 2001 um 15:22:20 Uhr Sonja s.guenther@gmx.de http://www. Habe mir gerade die Gewinner Ihres aktuellen Literaturwettbewerbes angeguckt. War das gestellte Thema nicht eigentlich "Rauschen und Schwellen am Beispiel von Stadt, Land und Fluß"? Sollte es dabei nicht um Lautmalereien gehen!? Bis auf ein - meiner Meinung nach extrem schlecht gelungenes - Gedicht konnte ich dergleichen in den Gewinnertexten nicht finden. Mit anderen Worten: Ich finde die Auswahl nicht gerechtfertigt. Schade!

64 Montag, 23. Juli 2001 um 12:25:54 Uhr Katharina Rist literatenohr@gmx.net London http://www.ristconsulting.com Liebe Sonja,
danke für Ihren ehrlichen Kommentar. Dass es beim Wettbewerb ausschließlich um Lautmalereien gehen
sollte, ist mir nicht bekannt. Wo haben Sie diese
Information her? Sicher nicht von Literatenohr.
Die Begründungen der Jury werden nach der Preisverleihung,
die am 18.8. um 17.00 Uhr im Rahmen eines internationalen Kulturfestes in Wachenheim/Weinstraße stattfindet, auf der
Website bekanntgegeben. Diese Begründungen werden ebenfalls
in die Laudatio einfließen. Wenn Sie Interesse haben, dann
kommen Sie doch einfach. Nach dem Kulturevent mit Jazz,
8 Lesungen und 3 Ausstellungen, Canapees und Wein und
dem Treffen der Literatenohren werden wir noch weiterfeiern
auf dem Deidesheimer Weinfest. Sie sind herzlich eingeladen,
allein oder mit Freunden teilzunehmen. Wachenheim befindet
sich 20 km südwestlich von Mannheim/Ludwigshafen und ist
mit der Bahn zu errreichen. Eine Unterkunft kann von uns
besorgt werden. Das Programm geht am 19.8. noch weiter.
Katharina Rist

65 Sonntag, 14. Oktober 2001 um 22:08:29 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net Wachenheim http://www.literatenohr.de veranstaltungshinweis für sonntag, 21.10.,
11.00 Uhr, Ludwigskapelle Wachenheim.
Martin Grzimek liest: "Die siebte Seite des
Würfels - Eine Rückkehr nach Deutschland."
Ulf Hoelscher spielt: "Sei solo a Violino" von Bach.
Karten: Tel. 06322/989898. Fax 989899.

66 Freitag, 26. Oktober 2001 um 01:34:17 Uhr Katharina literatenohr@gmx.net London http://www.literatenohr.de Schaut eigentlich gar niemand mehr hier vorbei
außer mir selbst? Das ist so traurig.

67 Dienstag, 30. Oktober 2001 um 16:05:13 Uhr Ursula R. mail@kulturverein-wachenheim.de Germany http://www.kulturverein-wachenheim.de
Wer jetzt allein ist...sollte lange Briefe schreiben an das Literatenohr... bei Keschten und Weinen aus dem heimeligen Palatin...an warmen Feuern mit erwählten Lesefutter... gedenkend der Lieben im fernen Engeland samt schlauen Katerich und Dr. Rab der behende Klügling.
Ursula aus Germany

68 Dienstag, 1. Januar 2002 um 11:58:16 Uhr Patrick Patrick_C1984@yahoo.de Leipzig, falls http://www. Ohren gespitzt, keine Bleistifte. Bin im Februar in Berlin, der LO-Karte konnte ich entnehmen, dass sich dort dauerhaft zwei LOs aufhalten, wuerde sie gerne treffen, zum reden ueber Literatur, gibt sonst keinen und irgendwo muss man anfangen (eigentlich nicht, aber ich wuerde gern)
Die zwei koennen mir mailen. Vielen Dank im Voraus (oder ist das voreilig). Gruesse aus weitweg

69 Montag, 21. Januar 2002 um 20:12:40 Uhr Klaus M.,Berlin UserMac8605@compuserve.de Berlin http://www.morgenblitz.de (bis 31.12.2001) Mir dreht sich der Magen um. Bei dem Gedanken an ein OHR
als Gegenstand eines Literatur-Vereins. Keine Kritik.
Aber das frei schwinngende Ohr ist mir für meinen armen Geschmack zu viel.
Sicher hat jede Perversion ihre Berechtigung.
Aber einem einzeln durch die Gegend fliegendem Ohr kann ich nichts abgewinnen.
Mein Ohr ist mein Ohr!
Trotz der Nähe zum Kopf kann ich nicht viel "Verstand" vermuten.

Ich lebe durch die Augen, durch die Sprache, durch die Gefühle ... und meinethalben auch durch die Ohren.
Ich hab´noch immer zwei.
Ihr einäugigen Ein-Ohrigen!

Geht Euren Weg.
Weit weg von mir.

MfG

Klaus M.

70 Mittwoch, 23. Januar 2002 um 11:45:07 Uhr Katharina Rist ristconsulting@aol.com London http://www.ristconsulting.com Hallo Herr Klaus M.,
1. Niemand muß beim Eintritt ins Literatenohr eines seiner
Ohren abgeben. Das haben Sie völlig falsch verstanden.
Vielmehr handelt es sich um ein zusätzliches drittes "Ohr",
das die Verbindung des Schriftstellers zwischen Innenwelt
und Außenwelt sichert. Als Besitzer nur zweier Ohren
sind Sie damit vielleicht manchmal überfordert.
2. Vielleicht sollten Sie mal Nikolaus Gogol "Die Nase" lesen. Sowohl im russischen als auch im angelsächsischen
Sprachraum hat die Groteske eine lange Tradition.
3. Von Einäugigkeit war nicht die Rede. Sie müssen schon
genau lesen.
4. Was es mit dem Namen "Literatenohr" auf sich hat,
können Sie auf unserer Startseite (Homeohr) lesen.
5. Über Geschmack läßt sich trefflich streiten.
6. Über den Verstand anderer Menschen zu urteilen,
sollten wir lieber den Verständnis-Vollen überlassen.
Mit freundlichen Grüßen, Katharina Rist

71 Dienstag, 29. Januar 2002 um 15:18:07 Uhr Sabine seren@firemail.de Deutschland http://www. Hallo ihr Literatenohren...
Ich habe es endlich geschafft auf diese Internetseite zu kommen *Hurra*
Grüße an alle Literatenohren

blick nach links -hmmm
blick nach rechts - hmmm

keiner da schade
wo hat sich denn der Button versteckt unterdem man ins Internet gestellte Texte anschauen kann
die nicht Preisträger sind...
Hätte so gern was zu lesen *schnief*

Sabine

72 Dienstag, 29. Januar 2002 um 18:22:59 Uhr Katharina ristconsulting@aol.com London http://www.ristconsulting.com Sabine,
der Button heißt Litera-Ohren. Da sind jedenfalls Texte
einiger Ohren zu finden. Glaub's mir. Weine nicht. Katharina

73 Donnerstag, 7. Februar 2002 um 22:17:28 Uhr Anne Zetta1955@aol.com Germany-NRW http://www. Werde mal öfter hier vorbeischauen!

74 Sonntag, 10. Februar 2002 um 18:17:15 Uhr Sabine seren@firemail.de http://www. Danke Katharina

Hab's gefunden ... :-)
Stehen wirklich interessante Sachen drin...

Das Ohr ist das Tor
welches weltoffen
von Lauten besoffen
die Grenze zieht
zum inneren Lied...

Bye Grüße an alle Ohren

75 Dienstag, 26. Februar 2002 um 09:53:07 Uhr gaby g. blattl gabyblattl@hotmail.com wien/österreich http://www. auf irgendwelchen umwegen hat mein drittes ohr mich zu euch geführt. leider kann ich heuer nicht nach london. vielleiht macht ihr ja aber im kommenden jahr wieder... interesse ist vorhanden. ich höre sicher bald wieder bei euch rein. alles gute, kreative grüsse aus wien! gaby g. blattl

76 Freitag, 1. März 2002 um 19:56:11 Uhr Kath kath_radinger@hotmail.com Erlangen http://www.wortwerk.net Hallo,
eine weitere echt interessante Seite für Literaturinteressierte ist die einer jungen Autorengruppe aus Erlangen, nämlich www.wortwerk.net

77 Samstag, 16. März 2002 um 13:02:44 Uhr Florian f.weisser@gmx.de Germany Hallo Kathrin,

Dein Erzfeind gibt Dir einen guten Rat:
Laß es sein !!!!
Mit besten Wünschen für eine andere Zukunft
Florian

78 Dienstag, 9. April 2002 um 12:38:42 Uhr Ulrich UHaeusler@aol.com Lübeck/Paris http://www.seelenmedizin.de Hallo !

Ich denke eine Bereicherung im Bereich " Schreiberei" gefunden zu haben.
Weiter so.Einfach toll !

Ulrich

79 Samstag, 13. April 2002 um 07:06:17 Uhr Roger Graf webster@ebrake.de Freiburg/Breisgau http://www.ebrake.de Sehr interessante Seite, die mir bestimmt demnächst weiterhelfen wird. Macht weiter so, ich komme öfter vorbei. Bye, Roger Graf  

80 Samstag, 13. April 2002 um 13:14:30 Uhr Jon jon-wolf@gmx.de http://www.storyclub.de Viele Grüße sendet Euch Jon



81 Mittwoch, 17. April 2002 um 09:37:40 Uhr Katharina Rist london@ristconsulting.fsworld.co.uk London http://www.ristconsulting.com Hi,
macht doch beim Literatenohrwettbewerb mit.
Der Einsendeschluß ist 15. Mai. Mehr darüber:
Litera-Contest. Viele Grüße, Katharina

82 Donnerstag, 9. Mai 2002 um 21:35:05 Uhr Wulf Dorn werewulf@t-online.de Ulm http://www.wulfdorn.de Und immer wieder macht es Spaß, Ihre Seite zu besuchen. Hier trifft man auf Informationen, Sprachakrobaten und Inspiration.
Gruß von einem Stammgast(ohr)

PS.: Ich freu mich schon auf die Gewinnerstorys des aktuellen Wettbewerbs.


.